Galileo

Galileo de la Roseraie des Grands Ducs

GalileoEndlich gesellt sich auch ein Rüde zu unserer geballten Hündinnenpower. Die Reise zu unserem kleinen Schatz haben wir gleich mit unseren Sommerferien verbunden, so genossen wir einige Tage die wunderschöne Landschaft wie auch das Mittelmeer in Frankreich, bis wir weiter in Richtung Galileos Züchterfamilie zum längst ersehnten Abholtag fuhren. Wir wurden herzlichst empfangen und verköstigt. Galileo de la Roseraie des Grands Ducs mit der offiziellen Farbe bringé clair bzw. bringé très clair oder bringé fauve ist am 14.05.2011 geboren und Mitte Juli 2011 durften wir mit dem kleinen Herzensbrecher die Heimreise in die Schweiz antreten. Diese zwei Reisetage meisterte der kleine Bubi mit einer Gelassenheit wie ein Grosser. Zuhause wurde er von unseren Bulldogmädchen herzlichst empfangen, Gloria hat sich ihm sofort angenommen, das heisst eigentlich, sie hat ihn sich gekrallt und unter ihre Fittiche genommen. Die Zwei waren von Anfang an ein Herz und eine Seele. Auch die anderen Hündinnen finden ihn nur riesig, denn der Kleine legt eine äusserst liebenswerte Art und Weise an den Tag. Er hat französischen Charme ohne Ende; zuvorkommend, rücksichtsvoll, schmüselig, immer guter Laune und er überlegt, bevor er handelt. Galileo hat schlicht alle um den Finger gewickelt und er wird nicht nur von Scarlett, Helvetia, Bella und Gloria umgarnt, auch wir verwöhnen ihn liebend gerne. Galileo ist seit dem 7. Oktober 2012 angekört und darf sich nun offiziell "Deckrüde" nennen. Seine Herkunft, seinen Stammbaum sowie viele Bilder seiner Ahnen sehen Sie hier bei World Pedigree DataBase.

Sonntag, August 19, 2018
Textgrösse